Headerbild-1

PV-Solarstromanlagen - Fragen

Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen unserer Kunden und Interessenten für Sie zusammengefasst. Nichts kann ein persönliches Gespräch ersetzen. Daher freuen wir uns auf Ihre Anfrage.


Fragen und Antworten zur Photovoltaikanlage

 

Wie lange ist der Return on Investment (ROI)?

Bei einer Abschreibungsdauer von 20 Jahren ergibt sich vor Steuern und Abschreibung ein ROI von unter 10 Jahren. Nach Abschreibung erhalten Sie einen ROI von 120 Prozent. Bei einer Lebensdauer von 25 Jahren sind die Werte noch höher. Ein lohnende Investition mit dem Charme der umweltbewussten und werbewirksam sichtbaren Außendarstellung.

Mein Strompreis liegt bei weniger als 0,05 € pro Kilowattstunde. Lohnt sich die Investition trotzdem?

Der reine Strompreis liegt in diesem Bereich. Die unkalkulierbaren Preistreiber sind die deutich über 70% liegenden Umlagen, die willkürlich festgelegt und jederzeit erhöht werden können. So entstehen Strompreise von 0,17 - 0,20 € pro Kilowattstunde. Mit einer PV Solarstromanlage produzieren Sie den Strom für die Hälfte dieser Kosten und das garantiert auf die nächsten 20 - 25 Jahre.

 

Wie sehr belastet eine PV Solarstromanlage meine Liquidität?

Durch das einigartige SCHOENERGIE-Finanzierungsmodell nur sehr gering. Meist liegt die monatliche Finanzierungsrate während einer Laufzeit von 120 Monaten bei unter 0,1 % der Investitionssumme. Der größte Teil der Tilgung erfolgt durch die zugesicherte Einspeisevergütung und durch das hohe Einsparpotenzial gegenüber ihrem bisherigen Stromeinkauf.

Muss ich selber Investieren?

Nein, denn Dank vertraglicher Gestaltung können Sie ihre Dachflächen auch verpachten, beispielsweise an sich selbst. So bauen Sie über Ihre Firma als solventen Stromabnehmer ein solides Altersruhegeld auf. Alternativ überlassen Sie die Verpachtung uns. Wir finden den passenden Investor und Sie genießen trotzdem und dauerhaft den Vorteil des günstigen Solarstroms.

Mein Dach ist nicht geeignet, was kann ich tun?

In diesem Fall bieten sich bei ausreichender Grundstücksfläche oder Anmietung eines Grundstücks in Firmennähe zwei Optionen: Die Installation einer Freilandanlage (unsere Empfehlung), oder die Installation eines Solarcarports. Alternativ kommt eine Dachsanierung in Frage. Die dadurch entstehenden Kosten können wir liquiditätsschonend in unser SCHOENERGIE-Finanzierungsmodell einbinden.

 

Was ist eine Photovoltaikanlage?

Eine Photovoltaikanlage erzeugt Gleichstrom aus der täglichen Sonnenenergie. Dazu werden Photovoltaikmodule fest auf einer geeigneten Dachfläche montiert um zunächst die Sonnenenergie aufzunehmen. Sogenante Wechselrichter wandeln den dadurch gewonnenen Gleichstrom in nutzbaren Wechselstrom (230V).

Reicht die verfügbare Sonnenzeit in Deutschland, um genügend Strom zu erzeugen?

Die Sonne sendet innerhalb einer Stunde mehr Energie, als wir in einem Jahr verbrauchen. Selbst ohne direkte Sonneneinstrahlung wird auch die indirekte Sonneneinstrahlung bei bewölktem Himmel genutz. Eine Photovoltaik Anlage produziert auch an einem bewölkten Tag ausreichend Strom. Exakte Werte erhalten Sie hier.

Soll man mit der Anschaffung einer Photovoltaikanlage noch warten?

Nein, die Technologien für den Betrieb einer Photovoltaikanlage sind längst ausgereift und heutzutage zu einem sehr günstigen Anschaffungspreis zu erwerben. Wegen kontinuierlich sinkender Einspeisevergütungen und wechselnder gesetzlicher Bestimmungen ist es ratsam sich zeitnah für eine Investition oder Finanzierung mit Prüfung möglicher Fördermittel zu entscheiden.

Die Chancen auf lohnenswerte Preissenkungen werden bei einem Blick in die Vergangenheit und den politischen Entwicklungen garantiert nicht mehr besser. Sichern Sie sich den Status Quo und handeln Sie schnell.

Ist die Einspeisevergütung sicher?

Die Höhe der Einspeisevergütung wird ab Inbetriebnahme für die nächsten 20 Jahre gesetzlich zugesichert. Diese Zusicherung ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelt. Hier erfahren Sie mehr zum EEG

Was spricht neben der Einspeisevergütung für die eigene Stromversorgung?

Durch die eigene Stromversorgung mit Hilfe einer PV-Solarstromanlage machen Sie sich für alle Zeiten unabhängig von Stromerzeugern und neuen Richtlinieren in der Politik. So wirken Sie den prognostizierten Strompreis-Steigerungen entgegen und geben den heutigen Vorteil der Eigenversorgung an nachfolgende Generationen weiter.

 

Auch im Bereich der E-Mobiltät werden sich in Zukunft Elektrofahrzeuge zunehmend mehr durch vielseitige und günstigere Angebote gegenüber Benzinern oder Dieselfahrzeugen durchsetzen. Mit einer Photovoltaikanlage haben Sie dann Ihre Tankstelle gleich daheim in Ihrem PV-Carport.

Was ist bei der Anschaffung zu beachten?

Zur optimalen Leistung einer Photovoltaikanlage, empfiehlt es sich nur hochwertige und aufeinander abgestimmte Komponenten zu verwenden. Ihre heutige Entscheidung soll sich auch nach 20 Jahren oder länger noch als richtig erweisen. Nachfolgende Generationen sollen dauerhaft weiter profitieren und im falle einer Veräußerung der Immobilie wirkt sich Qualität ebenfalls positiv aus.

 

Daher empfiehlt es sich, einen professionellen Anbieter mit langjähriger Erfahrung und regionaler Nähe zum Objekt zu beauftragen, der die Anlage regelmäßig wartet, um sie in einem gepflegten Neuzustand zu erhalten.

Gibt es Folgekosten?

Eine PV-Solarstromanlage ist in der Regel wartungsfrei. Doch eine regelmäßige Inspektion (wie bei einem Auto) schadet nicht und hält die Anlage in einem einwandfreien Funktionszustand. Die Inspektion empfehlen sich in Abständen von einem Jahr. So erhalten Sie jährlich den Soll-Ist-Stand Ihrer Photovoltaikanlage.

Muss eine Photovoltaik-Anlage gereinigt werden?

Das kommt darauf an, wie hoch die Umweltbeeinflussung (Laub, Blütenstaub, Luftverschmutzung etc.) ist. Bei einem Neigungswinkel von mehr als 20 Grad sorgt der Regen für eine Reinigung der Photovoltaikmodule. Die Oberfläche der Solar-Module besteht aus einem speziellen Glas, dass für den Selbstreinigungseffekt sorgt. Bei einem Neigungswinkel von weniger als 20 Grad sollten Solarmodule regelmäßig auf Verschmutzungen kontrolliert und im Bedarfsfal gereinigt werden, um Ihre Leistungsfähigkeit sicher zu stellen.

Kann Hagel- oder Blitzschlag die Photovoltaikmodule zerstören?

Photovoltaikmodule sind durch gehärtetes Spezialglas geschützt und halten. Die Photovoltaikmodule werden zu Testzwecken mit Eiskugeln bis zu 7 cm Durchmessern und einer Geschwindigkeit von 140 km/h beschossen. Erst nach bestandenem Test werden hochwertige Photovoltaikmodule nach IEC-Norm zertifiziert.

 

Die Wahrscheinlichkeit, eines direkten Blitzeinschlags ist sehr gering - könnte jedoch eine Photovoltaikanlage zerstören. Wahrscheinlicher ist die Zerstörung durch einen Blitzeinschlag in der Nähe einer PV- Solarstromanlage in Form der Überspannung.

Es lohnt sich daher eine Versicherung gegen solche Schäden, die von einem seriösen Anbieter ohne Nachfrage im Angebot enthalten sind.

Ihre Frage und unsere Antwort war nicht dabei?

 

Dan beantworten wir diese gerne. Bitte rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine Email, oder nutzen Sie unser

 

 

Anfrageformular

Sie haben Fragen?
Wir antworten gerne!

doris-thul

Rufen Sie uns an oder schreiben uns.

Doris Thul
Office-Management